Erfolge

Unsere Projekte kommen an

Ein gesundheitsförderndes Lebensumfeld ist Voraussetzung für Wohlbefinden. MAGs geht in die Stadtteile, fragt nach den Bedürfnissen und entwickelt gemeinsam mit den Menschen und Organisationen vor Ort gesundheitsfördernde Angebote.
Wir bieten lokale, situationsgerechte Angebote und beziehen die Anwohner sowie Schulen und Vereine aktiv mit ein. Mit gesundem Schulfrühstück, Kinderkochkursen, Gartenprojekten oder Seniorentreffs vermitteln wir als Impulsgeber zwischen den Stadtteilen und bereits vorhandenen, öffentlichen Gesundheitsangeboten. Wir beraten und unterstützen Initiativen und Einrichtungen bei Projekten, entwickeln Konzepte und vernetzen bei so wichtigen Themen wie Ernährung, Gesundheit in Schulen und Kitas, Stadt(teil)entwicklung, gesundes Lebensumfeld, Gesundheitsberatung und -prävention.

 

Projekte in Berg am Laim

Gesundheitswegweiser

Der Gesundheitswegweiser für Berg am Laim ist eine Internetseite, auf der Adressen und Informationen zu Ärzten, Praxen, Beratungsstellen, Fachgeschäften und Dienstleistern aus Berg am Laim und Teilen Ramersdorfs zusammengestellt sind. Neben den Kontaktdaten liefert der Wegweiser auch Informationen darüber, welche besonderen Leistungen, wie Hausbesuche, gesprochene Fremdsprachen und Barrierefreiheit angeboten werden und wie man sie erreichen kann. Unter www.gesundheitswegweiser-mags.de erhält man außerdem anhand von Suchbegriffen und Rubriken schnellen Zugang zu allgemeinen medizinischen Angeboten und Beratungsstellen in ganz München.

Bewohnergarten Gotteszeller Straße

Die Bewohnergärten wurden 2008 im Rahmen einer Neugestaltung der Freiflächen an den Häusern der städtischen Wohnanlage in der Gotteszeller Straße und mit Mitteln aus dem Förderprogramm Soziale Stadt eingerichtet. Entstanden sind 18 Beete, die von Familien unterschiedlicher Nationen bewirtschaftet werden, sowie ein Gemeinschafts- und ein Kinderbeet.

Link zu den Bewohnergärten in der Gotteszeller Straße

Gesundes Schulfrühstück

MAGs organisiert ein gesundes Frühstück an zwei Schultagen pro Woche für die vier Ganztagesklassen der Grundschule an der Grafinger Straße. Das Projekt wird in Kooperation mit der Schule und dem AKA sowie ehrenamtlichen SeniorInnen aus dem Nachbarschaftstreff Gotteszellerstraße durchgeführt. Durch die Essenszubereitung der Ehrenamtlichen und den aktiven inhaltlichen Input der Pädadogin des AKA erleben die  Kinder in der „Frühstücksstunde“ was es heißt sich gesund zu ernähren und miteinander zu essen.

(M)ein Stadtteil bewegt sich

Mit „(M)ein Stadtteil bewegt sich“  sollen möglichst viele Menschen zu mehr Bewegung in ihrem Stadtteil angeregt werden. Ein Ziel ist Lücken in der Angebotspalette zu erkennen und wenn möglich zu schließen. Dazu erfassen wir bereits bestehende und neue Angebote im Stadtteil, machen diese für alle leicht auffindbar und ebenen damit den Weg zu mehr Bewegung. Kooperationspartner*innen in dem Projekt sind die Berg am Laimer Vereine, Institutionen und sozialen Einrichtungen, die Bewegungsangebote bereits anbieten oder zukünftig anbieten wollen. Das Projekt wurde von MAGs in Zusammenarbeit mit dem Referat für Gesundheit und Umwelt sowie acht Krankenkassen entwickelt, es ging am 01.05.17 offiziell an den Start und hat eine Laufzeit von 3 Jahren.

Fest auf dem Piusplatz

Das Fest für die Familien rund um den Piusplatz mit Spiel, Bewegungs- und Entspannungsangeboten findet seit 2013 jährlich statt. MAGs organisiert das Fest gemeinsam mit dem AKA und führt es in Kooperation mit den umliegenden Einrichtungen durch.

 

 

Projekte in Neuaubing / Westkreuz

Themencafés

Innerhalb der Reihe des wöchentlich stattfindenden Sprachcafés im BildungsLokal Neuaubing werden gesundheitsrelevante Themen wie Diabetes oder Zahngesundheit in einer für die Teilnehmer*innen gewohnten Umgebung in einem interaktiven Austausch vermittelt. Teilnehmer*innen werden so für das Thema  eigene und /oder familiäre Gesundheit sensibilisiert.

Fahrradkurse

Zusammen mit Donna Mobile und dem BildungsLokal Neuaubing  konnten 2016 Fahrradkurse sowohl für Frauen mit Migrationshintergrund als auch für Kinder und Jugendliche aus Übergangsklassen durchgeführt werden. Ziel der Aktion war es, Mobilität und eine gefahrlose Teilnahme am  Verkehr zu ermöglichen.

Treffpunkt Tanz 

2017 entstand das Projekt Treffpunkt Tanz mit Beteiligung des BildungsLokals und vielen weiteren Akteuren aus Neuaubing / Westkreuz.  In kostenfreien Tanz-Workshops  an verschieden Orten in Neuaubing / Westkreuz konnte der eigene Stadtteil nochmal ganz neu erfahren werden. Eine Weiterführung der Idee ist für 2018 geplant.

Rund um die Geburt

Bedarfsermittlung für Stadtteilgesundheitsförderung wird in Projekte umgesetzt.
Als Kooperationsprojekt entstand die Broschüre Rund um die Geburt München West.

Broschüre Rund um die Geburt als pdf.

 

 

Projekte in Giesing

Inklusiver Talente-Check – von März bis Dezember 2018

Im Nachgang zum städtischen Modellprojekt „Giesing wird inklusiv“ (2016-2017) vernetzen sich Interessierte in Giesing. MAGs leistet koordinierend einen Beitrag dazu: Giesinger*innen mit Erfahrung in alltäglichen Behinderungen bringen sich als Expert*innen ein, die für eine inklusive Gestaltung öffentlicher Lebensräume die besten Anregungen geben können. Giesinger*innen ohne diese Erfahrung können ihre gestalterischen und sozialen Talente in Verbesserungsmodellen einbringen. Mit all dem soll Giesing in den nächsten Monaten nicht exklusiver, sondern inklusiver werden.

Erstes Ziel war der Weißenseepark: Wie finden sich Giesinger*innen mit Sehbehinderungen eigenständig in einem Park zurecht? Welche Orientierungshilfen kann man fühlbar oder klanglich gestalten? Und welche Wege nehmen Verbesserungsvorschläge von der Idee über den Bezirksausschuss hin zu den zuständigen städtischen Referaten? Aktiv beteiligt waren Green City e.V., die Südbayerischen Wohn- und Werkstätten für Blinde und Sehbehinderte, der KJR-Jugendfreizeittreff 103er, das Quartiersmanagement Soziale Stadt Giesing und der Gesundheitsladen München mit dem Lärmkoffer.

Bei den nächsten inklusiven Begehungsterminen geht es um „Behinderung von Mobilität“, also um Hürden in der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel und um Wohlfühlen auf öffentlichen Plätzen. Der nächste Ortstermin ist der 22. Juni 2018 in der Tegernseer Landstraße.

Für nähere Informationen rund um Inklusion empfehlen wir einen Blick auf folgende Links:

http://www.muenchen-wird-inklusiv.de/

https://www.aktion-mensch.de/dafuer-stehen-wir/was-ist-inklusion.html

 

Projekt Gesunde Schulen 2011 bis 2013

Mit der finanziellen Unterstützung von 7 Krankenkassen unterstützte MAGs 7 Giesinger Grund- und Mittelschulen in zwei Schuljahren dabei, gesundheitsfördernde Bedingungen an ihren Schulen zu schaffen. Dabei entstanden für SchülerInnen,  LehrerInnen und Eltern dauerhaft nutzbare gesunde Projekte wie eine Bewegungsbaustelle an einer Grundschule, ein Fitnessparcour für Jugendliche an einer Mittelschule, Kräuterschnecken und Gemüsehochbeete fürs Gesunde Kochen, ein Raum der Stille für LehrerInnen und SchülerInnen, Yoga- und Entspannungskurse für SchülerInnen mit Anleitung für die LehrerInnen zur dauerhaften Weitergabe des Wissens und diverse weitere „gesunde“ Fortbildungsangebote für das Erzieherpersonal.
Den Link zum pdf Bericht Schulprojekt finden Sie hier.

Weißenseepark als „gesunder Ort“ in Giesing

In Giesing fehlten  zu Beginn des Einsatzes von MAGs Orte, wo gesunde Aktivitäten leicht realisierbar sind; im Weißenseepark – der im Rahmen der Sozialen Stadt Giesing neu gestaltet wurde – unterstützte MAGs 2014 und 2015 die Realisierung eines Sommerprogramms mit vielen sportlichen und weiteren gesundheitsförderlichen Angeboten; eine Broschüre machte die Angebote bekannt und lockte NutzerInnen in den Park. Gekrönt wurden die Aktivitäten zu Beginn von einem Fest mit zahlreichen Einrichtungen des Stadtteils, ebenfalls gespickt mit vielen gesundheitsförderlichen Mitmach-Einlagen; MAGs organisierte und moderierte das Fest in Nachfolge der Sozialen Stadt und wird die Koordinationsaufgaben im Zuge der Verstetigung an den Stadtteil übergeben.
Hier ein Link zum pdf Sommer im Weißenseepark 2015.

Gesund und günstig leben in Giesing

Im Anschluß an den Start-Workshop „Gesundheitscafé“, der in Giesing die Bedarfe der BewohnerInnen erfaßte und zur Projektplanung diente, unterstützte MAGs die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft, die es sich zum Ziel setze, möglichst viele Ideen und Informationen zu sammeln, wie es sich in Giesing günstig gesund leben läßt. Es entstand die viel nachgefragte Broschüre Gesund und Günstig Giesing  und in der Folge auch einige Kochangebote für gesundes günstiges Essen in verschiedenen Einrichtungen Giesings. Einen stadtweiten Ratgeber „Günstiger leben in München“ mit vielen Tipps, Adressen und Informationen (Herausgeber LHM Sozialreferat) finden Sie unter www.muenchen-gegen-armut.de

Gesundheitsbörse

2010 organisierte MAGs in Giesing eine eintägige Gesundheitsbörse, bei der die BesucherInnen verschiedenste gesundheitsförderliche Angebote, die im Stadtteil zu finden sind, ausprobieren konnten – von der  Diabetiker Sportgruppem, Autogenem Training, QiGong, Taijiquan, Karate, Feldenkrais, Spiraldynamik  und Ropeskipping bis zum Lachyoga war alles geboten und fand großen Anklang bei den Teilnehmenden.

 

 

Projekte Stadtteilübergreifend sowie in den Stadtteilen

MAGs-MOBIL-Einsätze für ein gesünderes Leben so z.B. Balkongärtnern, Gesunde Brotzeit in Schulen, gesund Kochen/ bewußt Kochen fürs Klima, Bewegungs- und Entspannungs-Mitmachangebote bei Festen,  Beteiligungs- und Planungsworkshops auf der Wiese und auf Plätzen – all das und Vieles mehr ist mit dem MAGs-MOBIL möglich.