Gesund in Giesing

Nach acht Jahren intensiver Projektarbeit verabschiedete sich MAGs zum Jahresende 2018 aus Giesing.

Zuletzt koordinierte MAGs mit dem einjährigen Projekt „Inklusive Lebensraumgestaltung“ den Nachgang zum städtischen Modellprojekt „Giesing wird inklusiv“ (2016-2017), das vom Sozialwissenschaftlichen Institut München im Auftrag des Sozialreferates durchgeführt worden war. Interessierte aus Giesing brachten ihre Wahrnehmungen der inklusiven Qualität von Verkehr und Mobilität, Einkaufs- und Gesundheitsangeboten und Freizeit und Kultur ein. MAGs koordinierte das Projekt in Kooperation mit Green City e.V. und dem Stadtteilmanagement der Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung mit aktiver Beteiligung des ASZ Obergiesing, dem Gesundheitsladen München, dem Jugendtreff 103er, der Münchner Volkshochschule Ost, REGSAM und nicht zuletzt den Südbayerischen Werkstätten für Sehbehinderte und Blinde u.a. Mit Vertreter*innen der Bezirksausschüsse 17 und 18 und den zuständigen städtischen Referaten wurde der Dialog gesucht – und gefunden. Weiterführende Empfehlungen zu inklusiver Lebensraumgestaltung insbesondere bei anstehenden baulichen Veränderungen in Giesing sollen dazu beitragen, dass sich Giesinger*innen mit und ohne Einschränkungen gleichberechtigt für ihre gesundheitsförderliche Lebenswelt in Giesing starkmachen können.

Ein Leporello hält die Erfahrungen aus Begehungen fest, die auch vom Inklusionsfonds der LH München gefördert wurden. Er lädt zu fortgesetzter inklusiver Eigeninitiative in Giesing ein: Beteiligungswegweiser Giesing

Im Stadtteilladen Giesing laufen zukünftig die Kontaktfäden und Informationen zum lokalen Inklusions-Netzwerk zusammen http://stadtteilladen-giesing.de/inklusion.

Was war zwischen 2010 und 2017?

Eine Gesundheitsbörse und ein Gesundheitscafé brachten sehr viele Engagierte und vielfältige Angebote für und mit Giesinger*innen zusammen. In einer Arbeitsgemeinschaft entstand im Jahr 2013 die stark nachgefragte Broschüre Gesund und Günstig in Giesing (pdf, 53 KB). Aktuellere Informationen (Stand Februar 2018) bietet der stadtweite Ratgeber Günstiger leben in München (Herausgeber LHM Sozialreferat, pdf, 3,4 MB).

Weißenseepark als „gesunder Ort“ in Giesing

In Giesing fehlten in den 2010er Jahren Orte, um gesunde Ideen leicht in die Tat umzusetzen. Im Weißenseepark – der im Rahmen der Sozialen Stadt Giesing neu gestaltet wurde – unterstützte MAGs 2014 und 2015 die Realisierung eines Bürger-Sommerprogramms mit vielen sportlichen und weiteren gesundheitsförderlichen Angeboten. Gekrönt wurden die Aktivitäten von einem Stadtteil-Bürgerfest mit zahlreichen Einrichtungen des Stadtteils, ebenfalls gespickt mit vielen gesundheitsförderlichen Mitmach-Einlagen. MAGs organisierte und moderierte das Fest in Nachfolge der Sozialen Stadt. Im Zuge der Verstetigung übernimmt die Koordinationsaufgaben seit 2017 der Verein für Sozialarbeit mit einem Festgremium zusammen mit Giesinger*innen (>> Mehr Infos ).

Projekt Gesunde Schulen 2011 bis 2013

Mit der finanziellen Unterstützung von sieben Krankenkassen unterstützte MAGs sieben Giesinger Grund- und Mittelschulen in zwei Schuljahren dabei, gesundheitsfördernde Bedingungen an ihren Schulen zu schaffen. Dabei entstanden für Schüler*innen, Lehrer*innen und Eltern dauerhaft nutzbare gesunde Projekte: eine Bewegungsbaustelle an einer Grundschule, ein Fitnessparcours für Jugendliche an einer Mittelschule, Kräuterschnecken und Gemüsehochbeete für Gesundes Kochen, ein Raum der Stille für Lehrer*innen und Schüler*innen, Yoga- und Entspannungskurse für Schüler*innen mit Anleitung für die Lehrer*innen, und diverse weitere „gesunde“ Fortbildungsangebote für das Erzieherpersonal. Den Abschlussbericht zum Schulprojekt finden Sie hier (pdf, 1,4 MB).