Gesund in Berg am Laim

Gesundheitswegweiser

Der Gesundheitswegweiser für Berg am Laim ist eine Internetseite, auf der Adressen und Informationen zu Ärzten, Praxen, Beratungsstellen, Fachgeschäften und Dienstleistern aus Berg am Laim und Teilen Ramersdorfs zusammengestellt sind. Neben den Kontaktdaten liefert der Wegweiser auch Informationen darüber, welche besonderen Leistungen vor Ort angeboten werden und wie sie erreichbar sind (zum Beispiel Hausbesuche, Angebote in Fremdsprachen und Barrierefreiheit). Unter www.gesundheitswegweiser-mags.de finden Sie in Rubriken mit Suchbegriffen schnellen Zugang zu allgemeinen medizinischen Angeboten und Beratungsstellen in ganz München. Wenn Sie selbst nicht immer Zugang zum Internet haben, finden Sie dort auch Stellen, die Ihnen bei der Suche helfen können; diese können Sie auch dem Gesundheitswegweiser in Postkartenformat (siehe hier) entnehmen.

Bewohnergarten Gotteszeller Straße  

Die Bewohnergärten wurden 2008 eingerichtet: damals wurden die Freiflächen hinter den Häusern der städtischen Wohnanlage in der Gotteszeller Straße neu gestaltet und mit Mitteln aus dem Förderprogramm „Soziale Stadt“ eingerichtet. Entstanden sind 18 Beete, die von Familien unterschiedlicher Nationen bewirtschaftet werden; auch ein Gemeinschaftsbeet gibt es. 2018 war ein besonderes Gartenjahr. Mit Unterstützung der Deutschen Postcode Lotterie konnten etliche Anschaffungen getätigt werden: neue Geräte, Werkzeuge und ein Schneckenzaun standen bereit, Stühle und Sonnenschirme boten bei den Treffen der Gärtner*innen Platz für alle im Schatten – und im Frühjahr 2020 kann dann das Hochbeet eingeweiht werden.
Die Bewohnergärten des Stadtteiltreffs in der Gotteszeller Str. sind Bestandteil der rund 750 starken Gemeinschaft an urbanen Gemeinschaftsgärten.

Gesundes Schulfrühstück

An zwei Schultagen pro Woche unterstützte MAGs 10 Jahre ein gesundes Frühstück für die vier Ganztagesklassen der Grundschule an der Grafinger Straße. Nach dem altersbedingten Rückzug der Freiwilligen im Jahr 2019 war es an der Zeit, den Einkauf und die Organisation mit den Verantwortlichen in der Schule neu zu gestalten. Das Projekt ist inzwischen vollständig in die Hände der Grafinger Schule übergeben.

Ein Sommerfest – Zwei Stadtteile

in Ramersdorf und Berg am Laim

Am Freitag, den 25. Juni um 14 Uhr fand das erste gemeinsame Sommerfest der Stadtteile Ramersdorf und Berg am Laim statt.
Insgesamt 24 verschiedene soziale Einrichtungen haben das Programm für die Rallye durch die beiden Viertel auf die Beine gestellt.
Viele Familien, Kleine und Große haben mitgemacht und hatten viel Spaß dabei, den Nachmittag gemeinsam im Stadtteil zu verbringen.

Jede Einrichtung hat sich eine kleine Aufgabe oder Übung dazu einfallen lassen. Wer am Ende mindestens bei sieben Stationen eine Aufgabe absolviert hat, konnte an der Verlosung von drei Einkaufsgutscheinen im Wert von 50 Euro teilnehmen. Der Vorsitzende aus dem Bezirksausschuss Berg am Laim, Herr Friedrich, und der stellvertretende Vorsitzende aus dem Bezirksausschuss Ramersdorf-Perlach, Herr Damaschke, haben die Gewinner*innen am Freitag den 02. Juli aus der Lostrommel gezogen. Beide Bezirksausschüsse haben das Fest finanziell unterstützt.

Ursprünglich war der Plan, das Sommerfest, das seit 2014 immer auf dem Piusplatz stattfindet,  zukünftig immer im Wechsel in Ramersdorf und in Berg am Laim durchzuführen. Mit organisatorischer Unterstützung von REGSAM hat sich ein Team zur Planung eines gemeinsamen Festes unter dem Motto „Sommerfest²: Zwei Stadtteile – ein Fest“ zusammengetan. So entstand die Rallye durch die beiden Viertel unter Berücksichtigung der aktuellen Hygieneregeln. Die Veranstalter*innen freuen sich, dass dabei doppelt so viele Einrichtungen mitgemacht haben als bei den Festen in den Jahren zuvor und hoffen, dass 2022 das Sommerfest in Ramersdorf auf der Wiese an der Kirchseeoner Straße stattfindet.

Radmobilität im Quartier

Was braucht es damit möglichst viele Bewohner*innen sicher mit dem Rad unterwegs sein können? Dieser Frage ist MAGs in Kooperation mit dem Bildungslokal Berg am Laim, dem ADFC und Ökoprojekt MobilSpiel nachgegangen. Vorausgegangen war die Beobachtung, dass Schulkindern oft die Fahrpraxis fehlt, um in der vierten Klasse den praktischen Teil der Verkehrssicherheitsprüfung zu bestehen. Die Gründe dafür sind unterschiedlich, keine Möglichkeit zum Üben ist nur einer davon. In Radkursen für Frauen beim Nachbarschaftstreff Westerhamer Straße oder für Kinder in der Grundschule Grafingerstaße  lernen die Teilnehmer*innen das Radeln und können erste Runden drehen. Wo man Räder günstig kaufen, leihen und (selbst) reparieren kann, ist übersichtlich und anschaulich auf dem Bikezettel zusammengefasst, den es auch für die Stadtteile Hasenbergl und Neuaubing/Westkreuz gibt.

Berg am Laim ist auch Projektgebiet von (M)ein Stadtteil bewegt sich