Historie

Die Geschichte von MAGs

Das Selbsthilfezentrum, der Gesundheitsladen und einige Bürgerinitiativen in München gründeten 1989 die Initiative „Koordinationsbüro Gesunde Städte“. Ihr Ziel war ein aktives Leben in der ganzen Stadt, wobei das Augenmerk dem Motto „Gesunde Kinder in einer gesunden Umgebung“ galt. Die Grundlage der Initiative bildete damals wie heute das internationale Gesunde-Städte-Projekt der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

1993 entwickelte das Koordinationsbüro Gesunde Städte das Konzept der Stadtteilgesundheitsförderung, ergänzt durch den Bereich Gesundheitsbildung: Die „Münchner Aktionswerkstatt G´sundheit“ entstand, kurz MAG’s.

Von Milbertshofen bis Berg am Laim

Der Trägerverein MAG’s & More e.V. löste 1999 den bisherigen Träger FÖSS, Verein des Selbsthilfezentrums, ab. Seither entwirft, koordiniert und realisiert das MAG’s-Team in gezielt ausgewählten Stadtteilen situationsgerechte Gesundheitsprojekte. Nach dem Start im Westend und in Milbertshofen wurde der Verein in Moosach, in der Blumenau, in Neuperlach, in Berg am Laim, in Giesing und in Aubing/Westkreuz aktiv.

Seit 2004 bietet das MAG’s-MOBIL Gesundheitsförderung vor Ort an. Im gleichen Jahr gründete sich der erste Nachbarschaftstreff in der Gotteszeller Straße. Es folgten der Maikäfertreff in der Bad-Schachener-Straße 96 (2010) und der Nachbarschaftstreff in der Westerhamer Straße 14 (2013). Seit 2011 ist unser Büro in der Schwanthalerstraße 82 zu finden.

Seit Sommer 2016 sind wir mit neuem, alten Namen unterwegs. Aus MAG´s Münchner Aktionswerkstatt G´sundheit wurde MAGs Münchner Aktionswerkstatt Gesundheit. Aus dem Trägererein MAG´s & More e.V. wurde MAGs Münchner Aktionswerkstatt Gesundheit Verein zur Förderung von Gesundheit, Kultur und Eigenverantwortung e.V.

 

Unser Vorstand

Selbstorganisation ist unser Prinzip

Der Verein zur Förderung von Gesundheit, Kultur und Eigenverantwortung e.V. (MAGs) ist Träger der Münchner Aktionswerkstatt Gesundheit (MAGs) sowie von drei Nachbarschaftstreffs. Wir sind keinem übergeordneten Wohlfahrts- oder Dachverband angeschlossen.

 

Werner Matschke, 1. Vorsitzender

Werner Matschke, 1. Vorsitzender

Frank Meinold, Vorstand

Frank Meinold, Vorstand

Prof. Helga Zsolnay-Wildgruber, Vorstand

Prof. Helga Zsolnay-Wildgruber, Vorstand